Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: CSU-Filz in Hohenau und in Grafenau

CSU-Filz in Hohenau und in Grafenau 6 Jahre 5 Monate her #1

  • admin
  • admins Avatar
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 3273
Es ist doch ein Wahnsinn wie die Schulden bei Sportsprofi in wenigen Jahren explodiert sind. Es ist doch jetzt ein Jonglieren, wie es zwischen der Sparkasse und der Raiffeisenbank in Hohenau aufgeteilt wird, wer zum Schluss wie viel an Verlust auf wen übernimmt. Die Bilanz der Sparkasse Freyung-Grafenau zeigt, dass die eine der kleinsten in Bayern sein muss, aber Rückstellung für Pensionen von 5 Mio. € und alleine für ausgeschiedene Vorstandmitglieder von 2,3 Mio. €, da war man nicht kleinlich mit den Altersversorgungszusagen. Die Altersversorgungsaufwendung 2011 waren höher wie der ausgewiesen Gewinn. Aber die vermiittelten Bausparverträge hat man sogar in Stückzahl angegeben. Ist es eine Schizophrenie, wie man den Bürgern hier und den Mitgliedern dort die Zahlen schmackhaft macht?Wenn die Verwaltungsratsmitglieder der Sparkasse 70.000 € an Gesamtbezügen erhalten haben, dann werden wohl 40.000 bis 50.000 an den Landrat Lankl als Verwaltungsratsvorsitzenden fließen. Giebt er das an den Landkreis ab? Für so einen Betrag darf man doch nicht nur stundenweise tätig sein, wenn er aber für die Sparkasse tätig ist, dann fehlt er doch als Landrat.In der Kreditangelegenheit Andreas Schmid und Sportsprofi ist für die beiden Banken nur noch die Person Andres Schmid selbst präsent, die GmbH ist zerschlagen und das Gebäude in ist nach dem was man gerüchteweise hört für die Schulden bei der Sparkasse auch nicht ausreichend. Muss man Andreas Schmid wirtschaftlich am Leben erhalten, obwohl er beide Banken getäuscht hat, damit auf beiden Seiten das Vertuschen noch weiter gehen kann. Dass die Gemeinde Hohenau einem Schmidmitarbeiter und eben nicht Andreas Schmid ein altes Schulgebäude vermietet hat, wa man Waren lagern konnte, das sollte der Bürgermeister, Pleitevater und Aufsichtsratsvorsitzende auch mal aufdecken. Wenn er bei der Raiffeisenbank ab 2012 nicht mehr an den Entscheidungen mitgewirkt hat, sind dann die anderen Aufsichtsratsmitglieder die, die für ihn den Kopf hinhalten müssen? Die sind schön blöd wenn sie es tun. Das bezeugt doch nur eins, wenn es stimmen sollte, dass Edi Schmid vorher von Schweinereien wusste. Jetzt muss man nur noch fragen welche Zuckerl man den Vorständen in Hohenau in den A... geblasen hat, dass sie neben ihrer Unfähigkeit auch noch blind geworden sind. Wenn bei einer Raiffeisenbank in der Größe in einem Kreditfall solche Verluste auftreten, dann giebt es nur wenige Möglichkeiten, der Vorstand hat den Aufsichtsrat getäuscht, der Aufsichtsrat hat den Vorstand nicht überwacht, oder alle zusammen haben bescheid gewusst. Das giebt ein Hauen und ein Stechen wenn die Frage auftaucht, Herr Knaus, wie haben Sie den Aufsichtsrat informiert, haben Sie und ihr Kollege ihre Kompetenzen überschritten, oder hat ihnen der Aufsichtsrat immer wieder diese Überschreitungen abgesegnet oder hat man ihnen Generalkompetenzen überlassen? Ausfallgefährdeten Blankokredite auszureichen ist werden dem Vorstand noch dem Aufsichtsrat erlaubt, egal ob das sonstige Geschäft die Kassen füllt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.